buchhaltung

Bürokratie verständlich machen. Damit die richtigen Entscheidungen getroffen werden können!

Meine Lieblingsthemen:

Kostenstellenrechnung
in manchen Unternehmen macht es Sinn, die Buchhaltung so einzurichten, dass für unterschiedliche Unternehmenszweige getrennte Auswertungen erstellt werden, um genau herausfinden zu können, welcher Unternehmenszweig wirtschaftlich arbeitet und welcher nicht. Das Einrichten einer Kostenstellenrechnung wird oft gescheut, weil die Buchhaltung dadurch so zeitaufwändig wird.
Ich bin der Meinung, es kann auch nützlich sein, die Kostenstellenrechnung nur für zwei oder drei Jahre einzurichten und dann wieder einzustellen. So hat der Unternehmer ein Gefühl für die Wirtschaftlichkeit der einzelnen Unternehmenszweige bekommen und kann sich zukünftig besser ausrichten.

Vereinsbuchhaltung
Buchhaltung, die den ideellen Bereich vom wirtschaftlichen Bereich trennt. Und den Zweckbetrieb vom steuerpflichtigen Geschäftsbetrieb trennt.
Erfahrungsgemäß möchten Vereine ihre Gelder lieber in den Vereinszweck investieren und nicht in die Verwaltung. Daher sollten Strategien entwickelt werden, wie die Buchhaltung und Bilanzerstellung zukünftig optimal auf ehrenamtlicher Basis organisiert werden kann.
Auch sind in Vereinen oft die Vorstände wenig im kaufmännischen Bereich bewandet. Hier kann es sinnvoll sein, die gesamte Vereinsverwaltung in kundige Hände zu geben.

Aufarbeitung mehrerer Wirtschaftsjahre zu einem Pauschalpreis
In Fällen einer vernächlässigten (oder bisher nicht vorhandenen) Buchhaltung erstelle ich zu einem Pauschalpreis in einem festgelegten Zeitrahmen die komplette Buchhaltung. Auch für mehrere Jahre rückwirkend. Inkl. Nacherstellen fehlender Belege. Slogan: nichts ist unmöglich!

Gastronomie
Von der Eckkneipe über die Systemgastronomie bis zur Sterneküche habe ich alles schon erlebt. Meistens als alleinverantwortliche kaufmännische Leiterin. Hier kenne ich mich optimal aus mit: Kassenbuchführung, Warenaufschlagssätzen, GEMA, Sonntags- und Nachtzuschlägen, Tarifvertrag, Hotel- und Gaststättenverband, Werbung

 

Den ersten Kontakt betrachte ich als Bewerbungsgespräch und das ist selbstverständlich kostenfrei